gymwt.at    gymwt.at

















CSS ist valide!

← älter

neuer →

Datum: 04.03.2018

ID: 1024

Zuordnung:
Wettbewerbe und Erfolge
Bewegung und Sport

Mehr zu Bewegung und Sport:
Fußballwoche in Lindabrunn
Landesmeisterschaften im Boden- und Gerätturnen
Wintersportwoche der 2. Klassen
Volleyballturnier
Erfolgreiche Oberstufenfußballmannschaft des Gymnasiums Waidhofen an der Thaya

Zum Artikelarchiv

Volleyballturnier

Johannes Römer

Am Freitag dem 2.2.2018 füllte sich der große Turnsaal mit zahlreichen volleyballbegeisterten Schülern und Schülerinnen, welche bei dem diesjährigen Turnier teilnahmen. Es meldeten sich sechs motivierte Mannschaften, welche allesamt sehr fair und freundlich agierten. Erfreulicherweise traten auch zahlreiche Burschen in der Sportart, welche in den letzten Jahren an dieser Schule meist von Mädchen geprägt wurde, an. Die Mannschaften spielten gegeneinander in einem Turniermodus, welcher von Frau Professor Nöbauer entworfen wurde, auf einen gewonnen Satz mit 20 Punkten. Zwischendurch besuchten auch Lehrer und Schüler das Spektakel und feuerten die Spieler und Spielerinnen lautstark an. Nach vielen geschlagenen Bällen und gewonnen Sätzen standen sich die Mannschaften »Favoriten« und »Lieblingsteam« im Finale gegenüber. Beide Teams zeigten wie in den Vorrunden starke Leistungen. Allerdings mussten sich die »Favoriten« dem älteren Team »Lieblingsteam« klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Das Siegerteam setzte sich aus folgeneden Spielerinnen zusammen: Livia Pany, Katharina Bartl, Katharina Boden, Christina Holik, Gwendolin Habiger, Leonie Ungar, Amelie Harasleben, Timon Wessely.

Obwohl einige Schüler eher selten Volleyball spielen, kamen tolle und spannende Ballwechsel zustande. Nach diesem Tag kann ich beruhigt sagen, dass die Volleyballzukunft unserer Schule in sicheren Händen liegt. Ich möchte mich bei allen Teams und Helfern bedanken, die dieses Turnier ermöglicht haben. Natürlich hoffe ich auf ähnliches Interesse bei zukünftigen Turnieren und Veranstaltungen.

Ganz besonderer Dank gilt Frau Professor Nöbauer, welche dieses Turnier quasi im Alleingang organisiert hat und die Güte besaß, die Schülervertretung in diesen Wettkampf mit einzubinden.

Bild 1 von 10