gymwt.at    gymwt.at



















CSS ist valide!

← älter

neuer →

Datum: 29.01.2004

ID: 83

Zuordnung:
Personelles
Geographie und Wirtschaftskunde

Mehr zu Geographie und Wirtschaftskunde:
Waidhofner Gymnasiasten vertreten Österreich bei der Euroscola 2020 in Strasbourg
Österreichweite Gewinnerinnen beim Wettbewerb „We love maps“ 2019
Geographie-Modelle und Cooperatives Offenes Lernen (COOL) am Tag der offenen Tür
Evaluierung zur Verleihung des Titels „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“
Europaschwerpunkt am Tag der offenen Tür

Zum Artikelarchiv

Mag. Franz Part und Mag. Dr. Erwin Pöppl Oberstudienräte

Mag. Dr. Harald Hitz

Das Dekret zur Ernennung zu Oberstudienräten wurde zwei Pädagogen unserer Schule, Mag. Dr. Erwin Pöppl und Mag. Franz Part, in Anwesenheit von FI i.R. Mag. Manfred Friedrich (Landesschulrat für NÖ) in einer Feierstunde am 28. 1. 2004 überreicht. In seiner Laudatio hob Dir. HR Mag. Dr. Harald Hubatschke ihre besonderen Verdienste, auch die außerschulischer Natur, hervor.

OStR Mag. Dr. Erwin Pöppl besuchte das Gymnasium in Waidhofen an der Thaya, studierte anschließend an der Universität Wien Geographie und Wirtschaftskunde sowie Geschichte und Sozialkunde. Er trat 1974 in den Schuldienst ein, wobei er seit damals permanent als Klassenvorstand und seit 1976 als Kustos für GWK tätig ist. Über 200 Kandidaten und Kandidatinnen konnte er für seine Fächer begeistern und betreute sie als Prüfer bei den Maturen. Daneben war Pöppl in zahlreichen Funktionen beim SV Waidhofen (unter anderem auch als Leiter der Sektion Fußball) tätig, war Mitbegründer und erster Präsident eines Reisesparvereins, ist gefragter Referent in der Erwachsenenbildung, veranstaltet im Museumsverein regelmäßig Video- und Diaabende und ist seit einigen Jahren »Waidhofner Stadthistoriker«. Auch mehrere Buchbeiträge und Aufsätze zu (zeit-)historischen Themen stammen aus Erwin Pöppls Feder.

OStR Mag. Franz Part stammt aus Raabs und besuchte die AHS in Wien-Strebersdorf. Nach der Matura studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien, wo vor allem Prof. Rudolf Hausner, der Mitbegründer des Phantastischen Realismus, das kreative Potential Parts erkannte und sehr förderte. Seit 1975 unterrichtet er am hiesigen Gymnasium Bildnerische Erziehung und versteht es, seine Schüler und Schülerinnen für die Kunst zu begeistern. Auch er kann auf eine sehr große Anzahl an Maturanten und Maturantinnen verweisen. Aus dem Schulhaus hat er mit Hilfe von Repliken ein »Museum zeitgenössischer Kunst« gemacht, das immer wieder von Kunstinteressierten bewundert wird. Er ist aktiv schaffender Künstler, in unzähligen Ausstellungen wurden seine Werke im In- und Ausland (vor allem in den USA, aber auch im Oman) präsentiert. Vier große Preise, darunter der Förderpreis des Landes NÖ, zeugen neben zahlreichen anderen Preisen von der Bekanntheit des Künstlers Franz Part.

Beide Geehrten bedankten sich nach der Dekretverleihung bei all denen, die sie in ihrem Leben unterstützend begleitet haben.

Bild 1 von 1