gymwt.at    gymwt.at



















CSS ist valide!

← älter

neuer →

Datum: 29.09.2009

ID: 304

Links:
http://www.mauthausen-memorial.at

Zuordnung:
Unterwegs
Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung

Mehr zu Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung:
Urgeschichte erleben und in die Welt der Mythen eintauchen
Geschichte-Exkursion in die Schatzkammer und Wiener Innenstadt
Bezirkshauptmann HR Mag. Stöger informiert über die EU-Wahl
Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen der 7. Klassen
Von der Folterkammer bis zum mittelalterlichen Plumpsklo

Zum Artikelarchiv

Exkursion nach Mauthausen

Melanie Hofmann (8A) und OStR Mag. Dr. Harald Hitz

Seit vielen Jahren ist es an unserem Gymnasium üblich, dass die Schüler/-innen der 8. Klassen mit ihren Geschichte und Sozialkunde-/Politische Bildung-Lehrer/-innen zu Beginn des Schuljahres das ehemalige Konzentrationslager Mauthausen besuchen. Seit kurzer Zeit trägt dieses den Namen »Mauthausen-Memorial – KZ-Gedenkstätte Mauthausen«.

Die Gedenkstätte präsentiert sich seit einiger Zeit in neuer Form. Ein repräsentatives Besucherzentrum, in dem sich auch der Filmsaal und eine Buchhandlung befinden, bildet nun das »neue Tor« in das Mauthausen-Memorial. Derzeit werden auch neue Konzepte für die Präsentation des gesamten ehemaligen Lagerbereiches erarbeitet.

Die beiden Klassen 8A und 8C besuchten am 28. September 2009 mit ihren GSK-Lehrern Mag. Alexander Frank und OStR Mag. Dr. Harald Hitz die Gedenkstätte. Während der Busfahrt hielten einige Schüler/-innen der 8A-Klasse Referate zum Thema. Das Besucherprogramm folgte den bewährten Abläufen. Zwei Zivildiener erläuterten als Guides in hervorragender Weise die Gebäude und deckten die Hintergründe des KZ-Systems auf. Es war auch (leider viel zu kurze) Zeit für eine eigene Erkundung der Ausstellung. Der Film über das ehemalige KZ bis zur Befreiung am 5. Mai 1945 wurde im neuen Besucherzentrum angesehen. Als Abschluss ging eine Gruppe zur Todesstiege, die andere Gruppe besichtigte nochmals die Ausstellung genauer.

Einige Schüler/-innen waren schon am Ende der 4. Klasse in Mauthausen gewesen. Diese waren einig in ihrer Meinung, dass sie nun mit 18 Jahren die Dimension des Schreckens im ehemaligen Konzentrationslager weit besser erfassen konnten.

Die 8A- und 8C-Klasse danken dem Bund sozialdemokratischer Freiheitskämpfer (Bezirksorganisation Waidhofen an der Thaya unter der Obfrau Gabriele Pusch) sehr herzlich für die finanzielle Unterstützung beim Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Hingewiesen sei auf die ausgezeichnete Homepage unter der Adresse http://www.mauthausen-memorial.at.

Bild 1 von 15