gymwt.at    gymwt.at



















CSS ist valide!

← älter

neuer →

Datum: 21.12.2007

ID: 234

Zuordnung:
Investitionen

Zum Artikelarchiv

Ballerlös für Kinder in der Dritten Welt!

OStR Mag. Dr. Harald Hitz

Vor über einer Woche haben die beiden 8. Klassen unserer Schule eine Spende in der Höhe von 810 Euro an den Entwicklungshilfeklub überwiesen, die für die Unterstützung von drei verschiedenen Projekten dienen sollen. Wie kam es dazu?

Im Geographie und Wirtschaftskunde-Unterricht der 8AC-Klasse stand Ende Oktober das Thema »Entwicklungszusammenarbeit (EZA)« auf dem Programm. Die Schüler/-innen werteten im Sinne des handlungsorientierten Unterrichts die Homepage der Organisation (sie trägt das österreichische Spendengütesiegel!) aus, indem sie diverse Projekte untersuchten – und am Ende meinte der GWK-Lehrer, dass sie eventuell vielleicht … überlegen sollten, ob sie sich eventuell vielleicht ... vorstellen könnten, vom Reingewinn des bevorstehenden Maturaballes eventuell vielleicht ... eine kleine Summe für ein Projekt nach ihrer Wahl an den EH-Klub zu spenden. Für diesen Fall versprach der GWK-Lehrer dafür zu sorgen, dass es zu einer Verdoppelung des Betrages kommen würde! In den nächsten Unterrichtsstunden wurde nicht mehr darüber gesprochen.

Umso größer war die Überraschung, als Anfang Dezember die Schüler/-innen der 8AC-Klasse 300 Euro, die der 8BD-Klasse 100 Euro als Spende für den EH-Klub überwiesen. Innerhalb kurzer Zeit gelang es, weitere 410 Euro Spenden zu erhalten, sodass insgesamt die genannten 810 Euro an den Entwicklungshilfe-Klub überwiesen werden konnten. In einer GWK-Stunde suchte die 8AC-Klasse die zu fördernden Projekte aus, wobei sich die Schüler/-innen schließlich auf drei einigten:

Projekt 140 in Indien »Kind sein dürfen! Zentrum für von Kinderarbeit befreite Kinder«: In diesem Projekt werden im Bezirk Jaggampeta (Bundesstaat Andhra Pradesh) Kinder, die aus Fabriken, Steinbrüchen und aus landwirtschaftlichen Großgrundbetrieben befreit wurden, betreut. Mädchen und Buben im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren werden im Zentrum »Dreamland« untergebracht, wo sie die versäumte Schulbildung nachholen können und auch »wieder Kind sein dürfen!« Der gespendete Betrag ermöglicht die Betreuung, Ernährung und Schulbildung eines Kindes für 16 Monate!

Projekt 210 in Ost-Timor »Die Wunden heilen! Gesundheit für die Bewohner eines jungen Staates«: In diesem Projekt wird im Distrikt Aileu in Ost-Timor unterernährten Kindern sowie kranken und behinderten Menschen aus kleinbäuerlich strukturierten Dörfern medizinische Betreuung und Versorgung ermöglicht. Ost-Timor ist nicht nur der jüngste, sondern auch der ärmste Staat Südostasiens, wie die Wahlpflichtfachgruppe GSK/Politische Bildung der 8ACD-Klasse im Unterricht feststellte. Der gespendete Betrag ermöglicht die Gesundheitsversorgung für 13 Familien für ein ganzes Jahr!

Projekt 217 in Peru »Die Leiden lindern! Gesundheitsprogramm für Indiogemeinden«: In diesem Projekt werden im Distrikt Huaráz in den zentralperuanischen Anden unterernährte Kinder Lebensmittel erhalten, überdies wird kranken und behinderten Menschen medizinische Versorgung und Betreuung geboten. Die staatlichen Gesundheitszentren sind für die Bewohner der Bergdörfer nämlich zu weit entfernt. Der gespendete Betrag ermöglicht die medizinische Versorgung für alle Bewohner eines Dorfes für sechs Monate!

In einem Dankschreiben vom 17. Dezember 2007 an die Klassen bestätigte der EH-Klub den Erhalt der Spende und hielt fest: »Sie haben mit Ihrer Spende wesentlich zur Verwirklichung dieser Projekte beigetragen und vielen Menschen, die sonst chancenlos gewesen wären, zu einer besseren Lebensbedingung verholfen. Auch im Namen aller Betroffenen sagen wir ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement!«

Erstmals in den letzten 34 Jahren haben Maturaklassen einen Teil des Ball-Reingewinns für EZA-Projekte gespendet – wir können sehr stolz auf unsere 8. Klassen sein!

Bild 1 von 4