gymwt.at    gymwt.at





















CSS ist valide!

← älter

neuer →

Datum: 25.10.2005

ID: 157

Zuordnung:
Unterwegs
Physik

Mehr zu Physik:
Umspannende Physik
Camera obscura
Der Himmel im Schuljahr 2016/2017
Projekt des Physikunterrichts bei „Science on Stage“
Spannende Physik

Zum Artikelarchiv

Gymnasium auf der Suche nach dem Kernspin

Anna Pöschl, Viktoria Kertesz (8A)

Frühmorgens am 29. September fanden sich die Schüler der 8CD, die Teilnehmer des Wahlpflichtfaches Chemie und ihre gemeinsame Professorin Veronika Rüdegger am Bahnhof Göpfritz ein, um im Rahmen einer Exkursion etwas Universitätsluft an der TU in Wien zu schnuppern.

Im Unterricht wurden die Schüler schon in den Wochen davor mit dem Basiswissen um die komplexen, aber hochinteressanten Themen vertraut gemacht und bald waren Begriffe wie »Kernresonanzspektroskopie« (Analyseverfahren, um Moleküle mit Hilfe eines starken Magnetfeldes zu untersuchen) schon sehr verständlich .

In einer eigens für die Schüler simulierten Vorlesung bekam man einen recht guten Eindruck von den verschiedenen Teilgebieten der Technischen Chemie und dank kurzweilige Erklärungen und interessanter Versuche verging diese »Schulstunde« wie im Flug.

Danach wanderten die Schüler in Kleingruppen zwischen mehreren Stationen umher, die jeweils von einem Spezialisten des betreffenden Bereichs theoretisch und praktisch betreut wurden. Äußerst bemerkenswert ist, wie viele der erläuterten Verfahrenstechniken einen direkten Bezug auf unser Alltagsleben und viele Haushaltsgegenstände haben.

In einer Presse konnten die Schüler mit dem Verfahren der Pulvermetallurgie Eisenbarren mit interessanten Eigenschaften herstellen und erfuhren, dass viel von dieser Wissenschaft ganz bedeutend für die Autoindustrie ist. In weiterer Folge lernten sie auch über andere Werkstoffe, wie etwa extrem hitzebeständige Keramik und metallische Legierungen/Beschichtungen, die die Belastbarkeit und Härte von Schleif- und Fräseteilen extrem verbessern.

Dies alles mag sich kompliziert anhören, doch dank der guten Vorbereitung und der interessanten Darbietung war es jedoch keine Hexerei, den Erklärungen der Verfahren und Anwendungsmöglichkeiten zu folgen. Alles in allem war es also eine sehr informative Exkursion und vielleicht wurde ja in dem einen oder anderen Schüler die Lust auf ein Chemiestudium an der TU geweckt.

Bild 1 von 2